Karoline Bernhardt

* 25.02.1924 Steinbach/Schwäbisch Hall -
† 31.03.1941 Hadamar

Ca. 1925/26 cerebrale Kinderlähmung und Masern,
dadurch rechtseitige Lähmung in Arm und Bein
sowie Schädigung des Gehirns.
Am 01.10.1929 nach Lichtenstern (Kinderheim)
Am 15.06.1931 nach Stetten/Kernen (Pflegeheim)
Am 06.09.1938 Unfruchtbarmachung /Sterilisation

Anfang 1941 Verlegung nach Winnenthal/Winnenden,
von dort weiter nach Weinsberg.

31.03.1941 verlegt nach Hadamar und Todestag (wahrscheinlich)

Im Geburtenregister ist auch ein Vermerk über deren Tod eingetragen.
Die damaligen Vermerke geben jedoch nicht den Todestag her. Der Vermerk lautet:
Gestorben, Nr.63/1941 in Hadamar, Marburg-Lahn.

Ich habe mich nach dieser sehr langen Zeit auf die Suche nach ihr gemacht. Zuerst eher im Interesse meiner Mutter und Ihren beiden noch lebenden Schwestern.
Meine Mutter hatte insgesamt 9 Geschwister, die alle in verschiedenen Kinderheimen und Pflegefamilien aufgewachsen sind.Daher bestand auch keine Verbindung zu Karoline. Meine Tanten sind nun 85 und 80 Jahre alt meine Mutter ist 76 Jahre.

Ich denke dies ist einfach die letzte Gelegenheit für Sie, etwas über Ihre Schwester zu erfahren.
Durch Google habe ich von der Claims-List erfahren, dort ist der Namen meiner Tante verzeichnet, dann bin ich auf die Diakonie Stetten gestoßen – wo Sie auch im Rahmen einer Gedenkfeier erwähnt wurde.

Meine Mutter und Ihre Schwestern habe nicht gedacht, das es nach so vielen Jahren noch möglich ist, Genaueres über Karoline zu erfahren. Sie haben nicht einmal ein Foto von Ihr.

Inzwischen interessiert mich alles auch persönlich – immerhin war Sie ja meine Tante – alle anderen habe ich gekannt. Mein Buch über Karoline Bernhardt kann jetzt auch bei Amazon erworben werden: Lina das kurze Leben eines besonderen Mädchens"

Ruth A. Dunkelmann

nach oben